Gedicht

Alfred Formey: Der Schnee, den blendend hellen

Eichhörnchen, Schneekugel

Der Schnee, den blendend hellen,
Küßt goldener Sonnenschein;
Mit lichten Strahlenwellen
Faßt er die Erde ein.
O Sonne, wie so herzlich
Erquickst mein Auge Du,
Und doch, wie weh und schmerzlich
Schließt es vor Dir sich zu!

O Sonne, goldene Sonne,
Bist ganz der Liebe gleich,
Die oft das Herz mit Wonne
Mir füllet überreich:
Ja, wenn ihr himmlisch Wallen
So ganz mein Sein verklärt,
Ich muß – muß niederfallen,
Und beten: ich bin’s nicht werth.

– Alfred Formey –

Der Text ist Gemeinfrei.

Quelle: Alfred Formey: Nach Hause! Gedichte, Druck und Verlag von Gottlieb Gistel & Tie., Wien – 1875, S. 98

> Infos zur vollständigen Grafik: Eichhörnchen in der Schneekugel

Für alle externen Links gilt.

Similar Posts